© 2013 Michael

Foto: Sonnenaufgang am Grand Canyon

Sonnenaufgang am Grand Canyon

Der Grand Canyon ist ein gigantisches Erlebnis, wenn man ihn das erste Mal mit den eigenen Augen erlebt. Nüchtern betrachtet, ist es ein 1,6km tiefer Riss in der Landschaft der Wüste Arizonas, allerdings kann man sich das nur schwer vorstellen. Um den Canyon zu besuchen, muss man Eintritt in den Grand Canyon Nationalpark bezahlen. Der Eintritt wird pro PKW berechnet. Durch die Canyon-Nahe Vegetation ist von den Straßen aus nur selten was vom nahen Abgrund erkennbar. Wenn man allerdings an einem der zahlreichen Aussichtspunkte anhält und sich bis an den Rand vorwagt, wird einem erst annähernd das Ausmaß dieses Naturschauspiels bewusst.

Grand Canyon South Rim

Wenn man den Grand Canyon besuchen möchte, entscheidet man sich zuerst zwischen dem Südrand oder dem Nordrand. Das Foto entstand im Oktober 2012 am Mather Point, in der Nähe vom South Rim Visitor Center. Wie bei vielen Touristenattraktionen gilt auch hier: Der besonders frühe Vogel fängt den Wurm. Es lohnt sich auf jeden Fall schon im Vorfeld herauszufinden, welche Plätze zum Zeitpunkt vor dem Sonnenaufgang bereits zugänglich sind. Einige Bereiche werden von den Rangern erst am frühen Vormittag geöffnet. Durch seine geschlungene Form sollte es möglich sein, an jedem Rand des Grand Canyon großartige Motive für den Sonnenaufgang zu finden. Als nächstes sollte man eine Perspektive wählen, bei der keine störenden Touristen oder die eigene Aussichtsplattform im Bild zu erkennen sind. Mein Vater und ich waren gegen 5:00 Uhr am Mather Point die Ersten. Als die Sonne eine knappe Stunde später aufging, befanden sich bereits hunderte Menschen am Aussichtspunkt…

Ein Dreibeinstativ ist hier ein sehr sinnvolles Werkzeug. Damit kann man leicht die gewünschte Perspektive überhalb der Absperrungen und Geländer erreichen. Es gibt allergins entlang des South Rim Trails Plätze, an denen man ohne störendes Geländer fotografieren kann. Leider hat man hier häufig nur eine sehr eingeschränkte Auswahl an Perspektiven bzw. Blickrichtungen. Natürlich sollte man an diesen Orten besondere Vorsicht walten lassen, damit der eigenen Fotoausrüstung nicht passiert und man sich vor allem selbst nicht unnötig in Gefahr bringt.

Grand Canyon Link

Kommentieren

Deine eMail wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* gekennzeichnet.

*
*